Eine Erinnerung von Paris

Am 17. März hatte ich das Vergnügen, nach Paris zu reisen, um beim Rezital eines Freundes mitzuspielen. Ich habe Olivia Kahler online kennengelernt und als wir Kontakt aufgenommen haben, schlug ich ihr vor, an einem ihrer Konzerte teilzunehmen.

Das Thema des Konzertes war "American Music". Nach einer schönen Auswahl von amerikanischen Arien und Lieder von Olivia und der Pianist Thomas Tacquet, spielten wir eine Aria von Strawinskys "The Rake's Progress".

Als Ergänzung zum Programm habe ich "Swing-Lines" von Jean-François Lézé aufgeführt, ein Stück, das auf einem amerikanischen Stilbasiert, des in Portugal lebenden französischen Komponisten und Perkussionisten. Das war eine Komposition, die mein eigner Fagottlehrer Pedro Silva für ein Projekt von ihm bestellt hat.

"Swing-Lines" - Jean-François Lézé

"Quietly Night" - Igor Stravinsky

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.