Biographie

Francisca Bastos wurde am 13. Juni 1991 in Oliveira de Azeméis, Portugal, geboren. Ihre musikalische Karriere began 1997 an der Escola da Banda de Música de Loureiro, wo sie zuerst mit dem Geigenspielen begonnen hat, nach zwei Jahren dann aber zum Fagott wechselte bei José Pedro Figueiredo.

 

Seit 2006 wird sie unterrichtet von Prof. Pedro Silva an der Escola Profissional de Música de Viana do Castelo, wo sie auch in der Big Band und dem Philharmonischen Orchester spielte. Nach ihrem Abschluss des Musikgymnasiums 2009 („Curso de Instrumentista de Sopros“) begann sie ihr Studium an der Escola Superior de Música, Artes e Espectáculo (ESMAE – Porto,Portugal) sowohl bei Hugues Kesteman, als auch bei Pedro Silva und war dort Mitglied des Hochschulorchesters („Sinfonietta ESMAE“) unter Leitung von António Saiote.

 

Nach einem Erasmus-Jahr, welches sie in Wien an der Privatuniversität Konservatorium Wien unter den Fittichen von Prof. Marcelo Padilla absolvierte, schloss sie ihr Bachelor-Studium 2013 ab und bestand im selben Jahr die Aufnahmeprüfung an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK), wo sie den Master-Studiengang mit Schwerpunkt Orchester bei Prof. Giorgio Mandolesi im Juni 2015 abschloss.

 

Im Moment studiert sie noch weiter bei Prof. Mandolesi, diesesmal jedoch Pädagogik bei Prof. Nathalie Blaser, der Fachdidaktik Lehrerin.

 

Neben einem 2. Preis beim „Concurso Internacional de Música – Terras de La- Salette“ (Portugal, 2010) erhielt Ana Francisca auch Stipendien der Lyra-Stiftung (2013 und 2016) und der Elsy Meyer Stiftung (2014).

 

Zusätzlich zu ihrer Ausbildung an den Musikinstituten nahm sie an Meisterkursen bei Sergio Azzolini, Pierre Olivier Martens, Roberto Giaccaglia, Carlo Colombro, Gavin Hill, Luc Loubry, Giorgio Mandolesi, Pascal Gallois und Olga Prats teil.

 

Orchestererfahrung konnte sie bereits 2005-2009 bei den Wind Orchestra Summer Courses mit Erik Jansen, Paulo Martins und Javier Viceiro sammeln. 2009 nahm sie am APROARTE Orchestra unter Ernst Schelle teil. Zudem spielte sie bereits in zahlreichen Studenten- und professionellen Orchestern unter Pedro Neves, Vasco Pearce de Azevedo und Julian Lombana mit. In internationalen Jugendorchestern wie dem European Union Youth Wind Orchestra (2011, unter Jan Cober) oder dem Bayreuther Junge-Künstler- Festival (2012, unter Karl Anton Rickenbacher) war Francisca ebenso Mitglied wie im portugiesischen Orquestra XXI (2013) und 2012 durfte sie im Wiener Ensemble Modern bei zwei Opernpremieren mitwirken.

 

Im Januar 2015 trat Francisca zum ersten Mal als Solistin auf und zwar bei “Mozart + Projekt 2015” vom Kammerorchester der Bayerischen Philharmonie. Da hatte sie die Möglichkeit die "Variationen über eine Arietta von Pergolesi" von Otmar Nussio 8 mal im Konzert zu spielen (Wiener Konzerthaus, Cuvilliés-Theatre München, etc...)

 

2015 hat die junge Fagottistin ein Praktikum in der Philharmonia Zürich (Oper) absolviert. Sie durfte beim Orchestre de Paris als Aushilfe mitspielen und spielt auch seit 2015/2016 regelmässig im Opernhaus Zürich als Zuzüger.

 

Seit Februar 2016 unterrichtet sie in Zürich Fagott- und Kammermusik. Dies hat sie bereits in Portugal unterrichtet in den Jahren 2009 bis 2012.